Peter Flückiger — 15.02.2021

Swiss Textiles fordert vom Bundesrat einen Paradigmenwechsel: Anstatt die Corona-Pandemie mit harten und teilweise willkürlichen Verboten zu bekämpfen, soll er seine Entscheide künftig prinzipienbasiert und abhängig von der Durchimpfung der Bevölkerung fällen. Da erprobte Schutzkonzepte vorliegen, sind die Läden für den "nicht alltäglichen Bedarf" bereits am 1. März 2021 wieder zu öffnen.

Swiss Textiles fordert gemeinsam mit Schwester- und Dachverbänden der Wirtschaft einen Paradigmenwechsel: Anstatt die Corona-Pandemie mit harten und teilweise willkürlichen Verboten zu bekämpfen, soll der Bundesrat seine Entscheide künftig prinzipienbasiert und abhängig von der Durchimpfung der Bevölkerung fällen. Je mehr Menschen gegen das Virus immun sind, desto mehr wirtschaftliche und persönliche Freiheiten können und sollen wieder gewährt werden. Eine zentrale Rolle spielt die Eigenverantwortung. Gefordert wird ein Vorgehen in vier Phasen:

  • Phase 1 ab Anfang März: Die epidemiologische Lage hat sich in den vergangenen Wochen verbessert. Deshalb sind per 1. März Lockerungen vorzunehmen, wo erprobte Schutzkonzepte vorliegen und wo durchgehend Masken getragen werden. Entsprechend sind die Läden für den nicht alltäglichen Bedarf wieder zu öffnen und die Home-Office-Pflicht in eine Empfehlung umzuwandeln.
  • Phase 2 - Risikogruppen sind geimpft: Sobald die Risikogruppen geimpft sind, sind weitere Öffnungsschritte vorzunehmen sofern Schutzkonzepte voriegen (bspw. Restaurants, sportliche Aktivitäten im Freien, etc.). In dieser Phase kann und soll stärker auf die Selbstverantwortung gesetzt werden, denn die möglicherweise langfristig negativen Folgen einer Covid-Erkrankung sind breiten Teilen der Bevölkerung bekannt.
  • Phase 3 - Impfstoffe sind für alle verfügbar: Wenn jede Person, die es will, sich sofort impfen lassen kann, besteht kaum mehr Gefahr einer Überlastung der Spitäler. Entsprechend können Anlässe aller Art ohne Schutzkonzepte durchgeführt werden, wenn alle Besucher und Betreiber immun sind.
  • Phase 4 - Herdenimmunität: Sobald eine Herdenimmunität besteht, wenn also 60 bis 80 Prozent der Bevölkerung geimpft sind, müssen alle verbliebenen Restriktionen aufgehoben werden.

Hier finden Se die Medienmitteilung der Dach- und Branchenverbände.

Artikel zum Thema