Jasmin Schmid — 07.03.2021

Die Schweizerinnen und Schweizer stimmten heute mit 51.6 Prozent der Stimmen dem Freihandelsabkommen zwischen den EFTA-Staaten und Indonesien zu. Mit diesem Entscheid statuiert die Schweiz ein Beispiel, dass sich wirtschaftliche und ethische Aspekte nicht ausschliessen. Swiss Textiles freut das.

Der Pionierarbeit, welche die Schweiz bzw. die EFTA mit der Aushandlung des Freihandelsabkommens mit Indonesien geleistet hat, wird Rechnung getragen. Die Schweiz hat dem Freihandelsabkommen heute an der Urne zugestimmt. Das Abkommen ist ein Erfolg in dreierlei Hinsicht: Es fördert den Anbau von nachhaltigem Palmöl, indem nur zertifiziertem Palmöl eine Präferenz gewährt wird. Es berücksichtigt die Interessen der Landwirtschaft, weil die Zollpräferenzen für Palmöl kontingentiert sind und es erleichtert den Zugang für Schweizer Exporteure auf dem indonesischen Markt. Die Schweizerische Gesellschaft hat sich heute dazu bekannt, dass freier Handel und Nachhaltigkeit keine Gegner sind. Swiss Textiles begrüsst das Resultat und steht seinen Mitgliedern für Fragen zum Freihandelsabkommen gerne zur Verfügung.

Artikel zum Thema