Nina Bachmann — 26.11.2018

Das totalrevidierte CO2-Gesetz, das die Schweizer Klimapolitik ab 2020 regelt, wird in der laufenden Wintersession vom Nationalrat diskutiert. In den letzten zehn Jahren haben Swiss Textiles Mitglieder ihre CO2-Intensität bereits um mehr als 10% gesenkt. Dazu hat insbesondere auch das Zielvereinbarungssystem beigetragen:

Industriebetriebe vereinbaren mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) einen Zielpfad zur Senkung der CO2-Emissionen und erhalten bei der Einhaltung des Zielpfades die CO2-Abgabe zurückerstattet. Das Zielvereinbarungssystem muss deshalb auch in der kommenden Phase beibehalten werden und soll neu allen ohne Einschränkung offen stehen. Andererseits ist für Swiss Textiles Mitglieder aber auch zentral, dass bei der Vereinbarung der Zielpfade ab 2020 deren gute Vorleistung sowie das wirtschaftliche Potential mitberücksichtigt wird. Swiss Textiles stellte seine Forderungen zu den einzelnen Artikel in der Vorlage zusammen mit den Industrieverbänden Swissmem, scienceindustries und cemsuisse. Ein entsprechendes Schreiben ging letzte Woche an die Parlamentarierinnen und Parlamentarier des Nationalrates.

Nina Bachmann

Nina Bachmann

Leiterin Technologie und Umwelt
T: +41 44 289 79 02
nina.bachmann@swisstextiles.ch

Artikel zum Thema