Café Europe — 01.02.2022

Kemptthal ZH/Palladam - BKS Textiles versieht seine Bettwäsche aus Bio-Baumwolle mit den DNA-Markern von Haelixa. Sie ermöglichen einen forensischen Nachweis über die Echtheit der Fasern. So kann der Textilhersteller die Rückverfolgbarkeit zu einem Hauptmerkmal seiner neuen Kollektion machen.

Haelixa, eine Ausgliederung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, ist mit BKS Textiles eine Partnerschaft eingegangen. Der indische Textilhersteller nutzt die DNA-Marker von Haelixa, um die Echtheit der Bio-Baumwolle zu garantieren, die in seiner neuen Bettwäschekollektion namens Organitrack verarbeitet ist. Laut einer Medienmitteilung verleihen diese DNA-Marker Fasern einen einzigartigen Fingerabdruck. Damit kann ihre Herkunft zweifelsfrei belegt werden. Den Angaben zufolge sind diese Marker nach Global Organic Textile Standard geprüft und mit dem Oeko-Tex-Standard 100 kompatibel.

„Bio-Baumwolle ist zu einem entscheidenden Faktor für die Nachhaltigkeit in der Textilindustrie geworden, weil sie zahlreiche Vorteile für die Umwelt und die Landwirtinnen und Landwirte mit sich bringt“, wird die Marketing-Chefin von BKS, Sudha Anand, zitiert. „Gleichzeitig häufen sich in letzter Zeit Fälle von Betrug, bei denen konventionelle Baumwolle als Bio-Baumwolle ausgegeben wird.“ Daher sei die Rückverfolgbarkeit und die Zusammenarbeit mit Haelixa von entscheidender Bedeutung.

„Es ist für uns immer eine grosse Ehre, wenn sich Kunden für unseren DNA-Marker entscheiden, um die Rückverfolgbarkeit zu einem Hauptmerkmal einer neuen Kollektion zu machen“, so Haelixa-CEO Michela Puddu. „Da wir wissen, wie wichtig Nachhaltigkeit vor allem für die Generation der Millennials ist, trägt die Möglichkeit, einen forensischen Nachweis für die Echtheit der Fasern zu erbringen, zur Sicherheit der Endverbraucher bei.“ mm

Artikel zum Thema