Café Europe — 08.02.2022

St.Gallen - Christian Fischbacher will mit seiner Frühjahrskollektion 2022 Wärme und Geborgenheit ins Homeoffice bringen. Die neuen Dekorations- und Bezugsstoffe sollen die Räume im Hinblick auf ihre zunehmende Mehrfachnutzung gemütlicher machen.

Der Textilhersteller Christian Fischbacher mit Sitz in St.Gallen lanciert seine Frühjahrskollektion 2022 unter dem Motto Landleben und unberührte Natur. Die Stoffe und Farben sollen in Zeiten zunehmender Heimarbeit Wärme und Geborgenheit in den Räumen vermitteln, heisst es in einer Medienmitteilung.

„Die Stoffe beeinflussen unser Wohlbefinden massgeblich, denn immer öfter müssen Räume eine Mehrfachnutzung ermöglichen: als Ort, an dem wir nicht nur entspannen, sondern auch vermehrt arbeiten“, wird Camilla Fischbacher, Creative Director bei Christian Fischbacher, in der Medienmitteilung zitiert.

Unter dieser Prämisse greift die Frühjahrkollektion 2022 namens Arcadia die Sehnsucht nach einem romantischen, ländlichen Leben in unberührter Natur auf. Dies spiegelt sich laut Medienmitteilung in handaquarellierten Dessins aus dem hauseigenen Atelier, in den Materialien und natürlichen Farben wider. Die Stoffe sind aus natürlichen Materialien wie Wolle, Leinen und Baumwolle gefertigt und sollen eine behagliche Atmosphäre schaffen. Die Farben sind zurückhaltend und setzen warme Akzente. Sie reichen von Weiss und Beige über leichte Pastelltöne bis hin zu Grün, Braun, Rostrot und Blau.

Neu in der Kollektion Arcadia ist der Einsatz wiederverwendeter Materialien. So wurden die Stoffe Benu Check und Benu Structure „aus Konfektionsabschnitten der Modeindustrie gewonnen“. Dazu werden die Abschnitte „nach Farben sortiert, nur die besten Textilfasern kardiert und zu einem neuen, hochwertigen Garn gesponnen“, informiert das Unternehmen weiter in seiner Medienmitteilung. Dieses Verfahren verringere Abwasser, Färbemittel, Chemikalien sowie den Energieverbrauch. ko

CF Filomena L Christian Fischbacher RGB

Artikel zum Thema